Arbeiten an Baldur’s Gate 3 verlangsamt, Release aber nicht verschoben

Corona hat schon lange alle Branchen erreicht. Für die Spieleindustrie bedeutet das vor allem Heimarbeit und verschobene Releasezeiträume. Nicht so aber für Baldur’s Gate 3!

Was ist passiert? Durch die aktuelle Corona-Krise müssen vielerorts Büros geschlossen und Mitarbeiter in die Heimarbeit geschickt werden. Das gilt auch für das belgische Entwicklerstudio Larian, die zuletzt mit dem großartigen Divinity: Original Sin glänzten.

Laut der Aussage von CEO Sven Wincke arbeitet das Team mit Hochdruck auch aus dem Home-Office heraus. Dennoch soll sich die maximale Kapazität des Teams auf rund 70 – 80 Prozent belaufen.

Keine Verschiebung von Baldur’s Gate 3

Das Jahr bleibt: Auf die Erscheinung des Spiels soll die Corona-Pandemie keinerlei Auswirkungen haben. Die Arbeiten am Rollenspiel werden sich zwar verlangsamen, verschieben möchte man den Zeitraum bei Larian jedoch nicht.

Da Baldur’s Gate 3 aber ohnehin nie einen festen Release-Termin hatte, könnte das auch lediglich Geplänkel sein. Bislang stand als mögliches Erscheinungsdatum nur 2020 im Raum. Da sich hier der Release schlichtweg nur nicht auf das nächste Jahr verschiebt, ist es kein großes Wunder, aber trotzdem erfreulich.

Plattformen: Auch an den angepeilten Plattformen ändert sich nichts. Bisher ist das nämlich nur der PC. PlayStation 4 und Xbox One werden wegen zu niedrigen technischen Voraussetzungen ausgelassen. Ob die nächste Konsolengeneration, die bereits dieses Jahr erscheinen soll, eine Version erhält, bleibt noch immer unklar.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kevin Willing
Ich breche die vierte Wand und spreche anders als meine Kollegen von mir selbst in der ersten Person -- ist wahr, sieh nach. Außerdem ziehe ich Sci-Fi-Rollenspiele denen mit Fantasy-Setting vor.