Wichtige Einsteigertipps für einen rasanten Start in Mount & Blade 2: Bannerlord

Mount & Blade 2: Bannerlord legte vor wenigen Tagen einen der erfolgreichsten Steam-Releases der letzten Jahre hin. Jetzt sind wir an der Reihe unser Wissen mit dir zu teilen. Die folgenden zehn Einsteigertipps werden dir das Leben weitaus einfacher gestalten!

Nimm dir Zeit! Das aller Wichtigste, was du tun solltest, bevor du dich in die offene Spielwelt von Calradia begibst, ist es, das Tutorial zu spielen. Das mag zwar selbstverständlich klingen, aber auf Reddit und anderen Foren werden häufig Fragen gestellt, die das Tutorial eindeutig beantwortet!

Deine Erste Horde Krieger in Bannerlord!

Eine Bande: Als Nächstes solltest du dich natürlich um kampffähige Männer kümmern. Diese rekrutierst du in den umliegenden Dörfern. Versuche schnellstmöglich 15 – 20 Krieger um dich zu scharen. Je größer deine Gruppe ist, desto weniger oft wirst du überraschend von Banditen attackiert. Außerdem verschafft es dir schlichtweg mehr Kampfkraft. Jedoch leidet deine Geschwindigkeit etwas darunter — dazu später mehr.

In jeder Siedlung kannst du anfangs nur einige wenige Männer einkaufen. Je besser die Beziehungen zwischen dir und den Siedlungen werden, umso mehr Soldaten kannst du dort einkaufen.

mount and blade 2 recruit guide
Du kannst nicht alle Truppen kaufen, da deine Reputation nicht ausreicht.

Essen: Deine Truppe möchte natürlich auch versorgt werden. Eine unterversorgte Einheit leidet unter Moraleinbußen. Als Nahrung reicht zu Beginn jedoch schon etwas Korn und Butter aus. Achte darauf, dass du nicht allzu viel Butter kaufst. Diese ist nicht nur teuer, zu viel davon schwächt deine Männer.

Kleine Schritte in den ersten Scharmüzeln

Plünderer! Hier fokussierst du dich auf die kleinen Plünderergruppen, die dir in der Spielwelt begegnen. Fordere gerade sie heraus, da sie die schwächsten Gegner sind, auf die du stoßen kannst.

Es bringt dir etwas Spielerfahrung, deinen Soldaten sowie deinem Charakter Erfahrungspunkte und am Ende jedes Kampfes erhältst du ein Handvoll Loot. Außerdem nehmen deine Leute unter Umständen Gefangene, die du in deine Armee integrieren kannst.

looters mount and blade2 guide
So sehen Verlierer aus! Diese Schurken schlägst du mit Leichtigkeit.

Wichtige Info am Rand: Achte bei der Jagd auf deine Gegner darauf, wer sich schneller bewegt. Es könnte sich durchaus nicht lohnen, einen Gegner zu verfolgen, der minimal langsamer ist als du selbst, da du zu viele Ressourcen verbrauchst.

Am unteren rechten Bildschirmrand findest du ein Pferde-Symbol, die ,,Party Speed“. Hier werden alle Faktoren aufgelistet, die deine Geschwindigkeit beeinflussen. Befinden sich viele Reiter in deiner Gruppe, so bewegst du dich schneller. Viele Güter und Gefangene verlangsamen dich hingegen.

geschwindigkeit mount and blade 2 guide
Am unteren rechten Bildschirmrand erkennst du die Infotafel.

In großen Städten geht die Post ab!

In den größeren Städten von Mount & Blade 2: Bannerlord, findest du buchstäblich alles. Von größeren Ansammlungen williger Krieger, über Arenakämpfen, Schmieden und Händlern, bis hin zu Quests.

Nebenaufgaben: Mit Arenakämpfen kannst du ganz einfach etwas Geld verdienen. In den Schmieden verbesserst du deine Ausrüstung und bei Händlern erwirbst du neue Güter oder Equipment. Preise können hierbei aber je nach Region stark fluktuieren — pass also auf, dass du nicht über den Tavernentisch gezogen wirst!

Quests: Mit deren Hilfe besserst du nicht nur deine Kriegsbörse auf, du schnappst dir auch noch etwas Reputation bei der auftraggebenden Fraktion oder Charakter. Ob eine Siedlung oder Stadt Quests für dich bereithält, siehst du erst dann, wenn du sie betrittst. Am oberen rechten Rand befinden sich Charakterporträts. Klicke die Porträts an, die ein blaues Ausrufezeichen haben.

quests mount and blade 2 guide

Quests erkennst du am blauen Ausrufezeichen!

Nichts ist wichtiger als Ruhm & Gold

In Mount & Blade 2: Bannerlord ist grundsätzlich nichts wichtiger als Geld und Ruhm. Mit der Hilfe dieser beiden Ressourcen vergrößerst du deine Arme, verbesserst deine Einheiten und kannst dein eigenes Reich ausbauen.

Sandbox-Freiheit: Wie du an die jeweilige Ressource gelangst, ist dabei vollkommen dir überlassen. Du kannst dich als loyaler Edelmann oder als blutrünstiger Kriegstreiber versuchen. Deiner Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt.

Von hier an sind deinen Plänen alle Freiheiten gelassen: Erobere die Welt oder schließe dich einer der bestehenden Fraktionen an, um diese zur Weltherrschaft oder Weltfrieden zu führen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kevin Willing
Ich breche die vierte Wand und spreche anders als meine Kollegen von mir selbst in der ersten Person -- ist wahr, sieh nach. Außerdem ziehe ich Sci-Fi-Rollenspiele denen mit Fantasy-Setting vor.