Mass Effect Remaster auf 2021 verschoben! Das ist der Grund

Immer mehr Meldungen tauchen zu einem möglichen Mass Effect Remastered auf. Jetzt soll die Legendary Edition wohl auf 2021 verschoben worden sein. Der Grund dafür ist der erste Teil der Shepard-Trilogie.

Das wissen wir bislang: Zuletzt hatten wir über die aktuellsten Gerüchte zur Mass Effect Remaster-Trilogie berichtet, die behaupteten, die Spiele würden noch im Oktober 2020 erscheinen. Zudem verriet Jeff Grubb, dass das Remaster den Namen ,,Mass Effect: Legendary Edition“.

Der Release-Zeitraum scheint sich jetzt aber verschoben zu haben. Das geht zumindest aus einem Podcast von GamesBeat hervor.

Mass Effect: Legendary Edition kommt später – Daran liegt es

Darum später: Wie jetzt in dem bereits erwähnten Podcast von GamesBeat erklärt wurde, soll die Remaster-Trilogie der ersten drei Mass-Effect-Spiele erst 2021 erscheinen.

Grund dafür sei das allererste Mass Effect, das technisch einfach viel zu veraltetet sein soll. Zumindest erklärt das die fehlenden Werbungen zur Legendary Edition. Es gibt aber noch eine schlechte Nachricht.

So soll das Remaster vollkommen ohne Multiplayer erscheinen, da das erfordern würde, neue Server zur Verfügung zu stellen. Schade, wenn man bedenkt, dass der Multiplayer von Mass Effect 3 dutzende Stunden fesseln konnte.

Noch immer unklar: Bis heute wurde von offizieller Seite außer einigen Tweets nämlich nichts zum möglichen Remaster geteilt. Und noch immer gibt es keinerlei Informationen, die direkt von BioWare oder Electronic Arts stammen. Alles ist weiterhin rein spekulativ.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kevin Willing
Ich breche die vierte Wand und spreche anders als meine Kollegen von mir selbst in der ersten Person -- ist wahr, sieh nach. Außerdem ziehe ich Sci-Fi-Rollenspiele denen mit Fantasy-Setting vor.