Path of Exile 2 wurde angekündigt & will Diablo vom Thron stoßen

Auf der ExileCon 2019, die von Samstag bis Sonntag (16. – 17.11.2019) veranstaltet wurde, wurde Path of Exile 2 angekündigt — und das möchte den König Diablo 4 stürzen. Die Beta startet 2020, Release 2021.

Wo ist mein Addon? Keine Sorge, aus dem angepriesenen riesigen Addon, das Grinding Gear Games als Update 4.0 veröffentlichen wollte, wird noch etwas. Daraus und drumherum haben sie nämlich das neue Path of Exile 2 gestrickt. Grund dafür ist, dass das Update 4.0 so viele Neuerungen gebracht hätte, dass sich die Devs für ein ganz neues Spiel entschieden.

Geschichte: Path of Exile 2 setzt rund 20 Jahre nach dem Tod des Endboss‘ Kitava aus Teil eins an. Was genau die Handlung bringen wird, ist derzeit jedoch unbekannt. Bekannt ist jedoch, dass die Geschichte in sieben Akten erzählt wird und PoE 2 19 neue Ascendancy-Klassen bietet.

Wie es sich für einen guten Nachfolger gehört, macht auch das Technikgerüst einen kleinen Sprung in die Moderne. Weichere Beleuchtung, schärfere Texturen und eine allgemein bessere Performance sind für den zweiten Teil angepeilt.

Paralleluniversum: PoE 2 soll zudem parallel mit seinem älteren Bruder laufen. Zwar unterscheiden sich Technik, Klassen und Geschichte, das Endgame bleibt aber bei beiden gleich. Wer beim ersten Teil bleiben möchte, kann das also tun, ohne etwas im Endgame zu verpassen. Wer wechselt, wird nichts außer — vermutlich — seinen Charakter vermissen. Path of Exile 2 kommt mit allen Inhalten des Vorgängers.

Spannende Konkurrenz: Die Entwickler von Grinding Gear Games erklärten auf der ExileCon, dass sie sich mit PoE 2 nicht vor dem Genre-Platzhirsch Diablo verstecken müssen. Ganz im Gegenteil: Sie glauben, dass sie ihn verdrängen können.

Schon Teil eins bietet eine Alternative für Spieler, die zwar das grundlegende Prinzip von Diablo gut finden, aber sich mehr Tiefgang in Sachen Gameplay wünschen. Ähnlich soll es auch mit dem Nachfolger sein, der Laut Entwickler, der nächste große Schritt im Genre sein wird.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuelle Beiträge: