The Witcher: Geralts bester Kumpel Eskel braucht neuen Darsteller

In The Witcher Staffel 2 sollte Thue Rasmussen Eskel, den besten Freund von Geralt von Riva spielen. Das ist leider nicht mehr möglich. Auf Instagram teilte er: ,,Es ist herzzerreißend“.

Das ist passiert: In der zweiten Staffel der Netflix-Adaption von The Witcher sollte Eskel zum ersten Mal auftauchen. Eskel ist in den Büchern der beste Freund von Geralt. Ursprünglich sollte der dänische Schauspieler Thue Rasmussen diese Rolle spielen. Das ist nicht mehr möglich.

Rasmussen bestätigt Ausstieg aus The Witcher via Instagram

Darum steigt er aus: Der angegebene Grund für den Ausstieg des Dänen seien Terminkonflikte. An welchen Werken Rasmussen derzeitig arbeite, ist unklar. Auf Instagram teilte er vor Kurzem einen Post, mit dem er seinen Dank an das Drehteam und die Schauspieler ausdrückt.

View this post on Instagram

😥🙏🐺⚔️ #witchernetflix #eskel #covid_19

A post shared by Thue Rasmussen (@thuerasmussen) on

Aufgrund der Corona-Pandemie, die zu Beginn des Jahres viele Produktionen lahmlegte, wurden auch die Dreharbeiten zum Netflix-Witcher verzögert. Das wiederum führte dann dazu, dass sich Rasmussens Termine mit anderen Produktionen überschnitten haben.

Kein Ersatz in Sicht: Bislang ist unklar, wer jetzt Eskel spielen wird. Ein neues Casting wurde noch nicht gestartet. Wir haben aber unseren ganz eigenen Favoriten. Luke-Skywalker-Darsteller Mark Hamill. Dieser versuchte schon durch Eigeninitiative die Rolle von Geralts Mentor Vesemir zu ergattern.

Diese Ehre wurde jedoch dem dänischen Schauspieler Kim Bodnia zuteil. Trotz dessen, dass Hamill unser Favorit für diese und Eskels Rolle ist, dürfte er für letztere leider etwas zu alt sein.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kevin Willing
Ich breche die vierte Wand und spreche anders als meine Kollegen von mir selbst in der ersten Person -- ist wahr, sieh nach. Außerdem ziehe ich Sci-Fi-Rollenspiele denen mit Fantasy-Setting vor.