Unsere Einsteiger-Tipps für The Surge 2

Die Veröffentlichung von The Surge 2 steht direkt vor der Tür und wird dir ab dem 24. September 2019 wieder einiges abverlangen. Ich hatte bereits die Möglichkeit, mir einen Eindruck vom Spiel zu verschaffen und gebe dir ein paar wichtige Einsteiger-Tipps.

Deck 13 neuestes Meisterwerk The Surge 2 wird in Kürze veröffentlicht und spinnt die Geschichte des Vorgängers weiter. In guter alter Soulsborne Manier werden deine Gegner im Spiel jede Unachtsamkeit ausnutzen, und dir gehörig den Allerwertesten versohlen.

Damit dein Frustlevel besonders in den ersten Stunden nicht komplett durch die Decke schießt, habe ich an dieser Stelle ein paar Tipps für dich parat. Besonders wenn du neu in der Welt von The Surge bist, können dir meine Tipps auf jeden Fall sehr nützlich sein, um dich in Jericho City zurecht zu finden.

Blocken

Auch in The Surge 2 kannst du die Angriffe des Gegners wieder blocken. Neu hingegen ist das direktionale parieren. Angriffe können aus vier verschiedenen Richtungen kommen – oben, unten, links und rechts. Hast du einen Gegner im Target-Lock und hältst die Taste für das Blocken gedrückt, musst du anschließend nur noch im richtigen Augenblick den rechten Stick in die jeweilige Richtung drücken.

Hast du den richtigen Zeitpunkt erwischt, profitierst du gleich von mehreren Vorteilen. Als erstes blockst du die Attacke und erleidest keinen Schaden. Zweitens verbraucht das Blocken in diesem Falle weitaus weniger Ausdauer als ein ganz normaler Block. Drittens stößt du den Gegner nach hinten und eröffnest dir ein kurzes Zeitfenster für eine gezielte Attacke, welche eigentlich immer das anvisierte Körperteil trifft. Dieses direktionale parieren funktioniert zudem auch bei Mini- und den regulären Bossen. Gegen diese musst du allerdings mehrfach erfolgreich parieren, um dir dieses Zeitfenster zu verdienen.

The Surge 2 character Armour speer screenshot
In The Surge 2 kämpfst du dich durch eine gnadenlose Welt voller gut ausgerüsteter Feinde.

Natürlich denkst du jetzt bestimmt, dass nur echte Hardcore Gamer in der Lage sind, die Richtung der Attacken erkennen zu können und damit hast du vermutlich recht. Deck 13 hat aber auch für Casual Gamer eine Hilfe in Form eines Implantats eingebaut, dass du relativ früh im Spiel finden kannst. Hast du dieses ausgerüstet, zeigt es dir per Indikator die Richtung des Angriffs an. Ein gewisses Gefühl für das richtige Timing benötigst du jedoch immer noch.

Waffenwahl

Wie wir bereits berichtet haben, bietet dir The Surge 2 mehr Waffentypen als sein Vorgänger und ich bitte dich innigst darum, jeden Waffentyp auszuprobieren. Du merkst sehr schnell mit welchen Typen du besser zurecht kommst und mit welchen du nicht so warm wirst. Speere haben beispielsweise eine hohe Reichweite, machen aber mitunter nicht so viel Schaden. Schwerere Zweihandwaffen wie Hämmer sind langsam, unterbrechen jedoch fast immer gegnerische Attacken. Kleine Einhandtypen sind hingegen schnell, unterbrechen jedoch keine Angriffe. Das heißt du musst trotzdem durch geschicktes Movement den Attacken ausweichen oder diese blocken.

Außerdem solltest du dich gut mit den Waffen beschäftigen. Manche Waffen lassen sich beispielsweise teilen und gleichzeitig als schwere Zweihandwaffe sowie als schnellere, jeweils in einer Hand geführte Einhandwaffe verwenden. Dies ermöglicht dir besonders in hitzigen Kämpfen eine große spielerische Freiheit.

Erkunde dein Umfeld

Bereits der Vorgänger belohnte deinen Entdeckertrieb durch besondere Items. Auch in Teil Zwei solltest du unbedingt jede Ecke erkunden. Immer wieder findest du dadurch Kisten mit wertvollen Tech Scrap sowie nützliche Items. Aber nicht nur für die Items lohnt es sich für dich, auch mal abseits der Wege zu schauen. Oft findest du dich auch an Orten wieder, welche dir einen taktischen Vorteil gegenüber deinen Feinden bieten. Beispielsweise durch eine erhöhte Position oder die Chance dich an einen Gegner anzuschleichen und ein verheerenden Opener zu starten.

The Surge 2 Enemy screenshot
In the Surge 2 kannst du so gut wie alle feindlichen Rüstungen und Waffen erhalten.

In diesem Zuge genauso wichtig ist das Zerstören deiner Umgebung. Viele Kisten und andere Gegenstände lassen sich in ihre Einzelteile zerlegen und geben neben versteckten Durchgängen wiederum auch besondere Items preis. Haue also auf alles ein, was links und rechts so rumliegt, das lohnt sich öfter als du jetzt vielleicht meinen würdest.

Des Weiteren findest du beim Erkunden auch extrem viele Räume oder Wege, die du erst später mit neuen Gadgets nutzen kannst. Merk dir diese Räume! Zur Not schreib es dir auf. So kannst du gewisse Türen erst mit einer bestimmten Drohne öffnen oder an anderer Stelle mit einem Haken an einem Seil entlangschlittern und so wieder neue Wege freischalten.

Boni der Rüstungen

Dass es viele verschiedene Rüstungssets gibt, weißt du mit Sicherheit bereits. Neu ist jetzt jedoch, dass diese auch gewisse Boni mit sich bringen, je nachdem wie viele Teile du von diesem Set angelegt hast. Diesen Boni solltest du viel Aufmerksamkeit schenken. Auch wenn ein Set vielleicht nicht die besten Werte hat, was Verteidigung angeht, kann der Setbonus extrem gut sein. Außerdem kann es manchmal sinnvoll sein, zwei Sets zu kombinieren, um zwei verschieden Boni zu erhalten und deinen bevorzugten Kampfstil zu verbessern.

Bei manchen Händlern, kannst du zudem Rüstungsteile erwerben, die gar keine richtigen Werte besitzen, sondern lediglich kosmetischer Natur sind. Sonnenbrillen, Sturmhauben oder Mützen sind nur einige dieser Gattung. Das Besondere dabei ist, dass diese in Sachen Setbonus quasi als Joker fungieren. Das heißt, egal welches Set du gerade nutzt, beim Tauschen deines Helms mit einer coolen Sonnenbrille, bleibt der Bonus erhalten.

The Surge 2 Combat Duell Screenshot
In The Surge 2 musst du die Gliedmaßen und Körperteile deiner Gegner abtrennen, um an neue Rüstungen zu gelangen.

Bitte nutze ein Gamepad!

Der letzte Tipp richtet sich eher an PC-Spieler. Bitte, sofern du The Surge 2 auf dem PC spielst, nutze ein Gamepad. Ich selber war und bin ein Verfechter der Maus und Tastatursteuerung. Den Vorgänger habe ich ebenfalls komplett ohne Gamepad gespielt. Bei Teil Zwei habe ich es auch versucht und bin spätestens bei der Block-Mechanik kläglich gescheitert. Wie ich bereits beschrieben habe, musst du für das direktionale Blocken, den rechten Stick in dem richtigen Moment in die jeweilige Richtung drücken. Bei der Maus und Tastatursteuerung musst du in diesem Fall die Maus nutzen und genau da fängt das Dilemma an.

Ich bin nicht wirklich dahinter gekommen warum, aber die Maus reagiert für das Blocken extrem ungenau und akzeptierte manche Bewegungen überhaupt nicht. Ich war kurz davor mir eine andere Taktik zu überlegen, als ich das Spiel spaßeshalber mal mit Gamepad angeschmissen habe und siehe da, jeder aber auch jeder direktionale Block saß. Das Spiel machte von diesem Augenblick einfach mal doppelt soviel Spaß. Also bitte, tue dir einen Gefallen und zocke The Surge 2 mit einem Gamepad. Dein Frustlevel wird es dir danken.

Bock auf mehr?
Emotionales Slow-Mo Gemetzel im The Surge 2 Symphony of Violence Trailer

In diesem Sinne wünschen wir dir viel Spaß in Jericho City und hoffen, dass dir unsere Tipps helfen werden, etwas seltener über den virtuellen Jordan zu schreiten.

QuelleSteam

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Steven Clark
Steven ist bereits seit Anbeginn der Zeit ein leidenschaftlicher Gamer. Groß geworden mit C64 und NES hat er sich durch so ziemlich jedes System gespielt. Er liebt Horror und Action Games, bezeichnet sich jedoch auch als Teilzeit-Videospiel-Masochist, wenn er sich mal wieder durch die Welten der FromSoftware Spiele stirbt.